Kosten reduzieren durch Untervermietung Wohnung

Studentische Wohngemeinschaften, die Kinder sind aus dem Haus und man hat dadurch plötzlich zuviel Platz, Hartz 4 – es gibt viele verschiedene Gründe weshalb jemand einen Teil seiner Wohnung untervermietet.
Doch in letzter Zeit konnte man einen ganz neuen Trend beobachten. Mieter die über längere Zeit beruflich unterwegs sind, aber ihre Wohnung nicht aufgeben möchten, suchen sich einen Untermieter um somit ihre Wohnkosten zu senken.

Das ist laut Bundesgerichtshof auch gestattet. In dem Urteil (AZ: VIII ZR 4/05) wird klar gestellt, dass es heutzutage wegen der höheren Flexibilität und Mobilität der Gesellschaft notwendig ist, eine Erlaubnis auf Untervermietung zu erteilen. Eben um die hohen Kosten einer doppelten Haushaltsführung zu vermeiden. Auch wenn der Mieter in dieser Wohnung nicht mehr seinen Lebensmittelpunkt hat, sondern diese nur noch zeitweise nutzt oder untervermietet, darf das Mietverhältnis nicht aufgehoben werden.
Wenn man einen Untermieter einziehen lassen möchte, sollte vorher unbedingt der Vermieter davon in Kenntnis gesetzt werden. Das ist nicht nur erforderlich wenn man die gesamte Wohnung untervermietet, sondern auch wenn man nur einen Teil untervermieten möchte. Bei einer Teilvermietung bedarf es auch der Zustimmung des Vermieters, dieser darf aber in dem Fall den Untermieter nur unter Angabe von guten Gründen ablehnen.
Jeder Mieter hat, laut Mieterverein München, einen gerichtlich durchsetzbaren Anspruch auf Untervermietung seiner Wohnung. Er muss allerdings entsprechende Gründe (persönliche oder wirtschaftliche) nachweisen können. Zum Beispiel ist dies der Fall, wenn jemand durch eine Krankheit seinen Haushalt nicht mehr selbst führen kann und aus diesem Grund einen Untermieter aufnimmt.
Wirtschaftliche Gründe für eine Untervermietung kann z.b. sein, das man die Mietkosten reduzieren möchte. Darauf hat man aber nur einen Anspruch, wenn man nachweisen kann, das sich die finanzielle Situation nach Mitvertragsabschluss drastisch verschlechtert hat.
Auch wenn man einen längeren Auslandsaufenthalt geplant hat, darf man seine Wohnung untervermieten. Laut Berliner Landgericht (AZ: 64 S 222/00) muss man in dem Fall allerdings beweisen, dass man danach in seine Wohnung zurückkehren möchte.
Wer seine Wohnung (oder einen Teil davon) ohne Erlaubnis seines Vermieters untervermietet, muss allerdings mit einer Kündigung rechnen.

336x280 sofort ani
Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

*Sollzinssatz ab 4,9% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 5,02% - 16,90%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate
Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 6,76% fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 9,95%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.