Steuerbescheinigung der Banken genau überprüfen

Jedes Jahr erneut, so auch 2006, erhalten Bezieher von Erträgen aus Kapital sowie Gewinnen aus Spekulationen, entsprechende Bescheinigungen ihrer Banken. Deklariert wird diese Maßnahme zwar als Erleichterung für den Steuerzahler beim Ausfüllen der jährlichen Steuererklärung, im Grunde möchten jedoch die Finanzämter derart über die Gewinne und Geldanlagen der Steuerzahler informiert sein. Die Aufstellungen gleichen in ihrer Form denen der Steuerformulare und verleiten so viele Anleger dazu, die angegebenen Beträge ungeprüft in die Anlagen KAP und SO ihrer Steuererklärung zu übernehmen.
Wie der Informationsdienst steuerrat24.de zu bedenken gibt, gilt es jedoch zu beachten, dass die in den jährlichen Bankbescheinigungen angebebenen Beträge keinesfalls immer fehlerfrei und vollständig sind, was oftmals zu nicht unerheblichen Nachteilen für den Steuerzahler führen kann. Daher sollte jeder Anleger sich nicht scheuen, die Daten zunächst einmal gewissenhaft auf ihre Richtigkeit zu überprüfen, um sich gegebenenfalls mit seiner Bank in Verbindung zu setzen, damit Fehler korrigiert werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.