Sachzuwendungen: Erste Zweifelsfragen bei der Pauschalbesteuerung geklärt

Zu der bereits seit 2007 bestehenden Regelung, auch Geschenke und Incentives (z. B. Reisen) an Kunden und Mitarbeiter pauschal versteuern zu können, haben zwei Oberfinanzdirektionen Möglichkeiten zur Anwendung der Vorschriften aufgezeigt:

Generell handelt es sich bei dieser Art Zuwendungen um solche, die nicht in bar ausgezahlt werden. Empfängern von diesen Zuwendungen war es oft nicht möglich, diese korrekt versteuern zu lassen, da der Wert meist nicht genau bekannt war. Der Zuwendende kann diese Zuwendung pauschal mit 30 % versteuern, dazu kommen Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer.

Nach den Ausführungen der beiden Oberfinanzdirektionen kann das Wahlrecht zur Anwendung der pauschalierten Besteuerung einheitlich innerhalb des jeweiligen Wirtschaftsjahres ausgeübt werden. Zulässig hierbei ist, dass nach Zuwendungen an Mitarbeiter und Kunden unterschieden werden kann. Ist eine Zuwendung von einem Dritten erfolgt, muss allerdings nicht der Arbeitgeber, sondern der Zuwendende die Versteuerung veranlassen.

Es gilt nicht als steuerpflichtiger Sachbezug, wenn gemäß § 8 Abs. 2 Satz 9 EstG die Sachbezugsfreigrenze von 44,- EUR im Monat nicht überschritten wird.

Bei Mahlzeiten aus besonderem Anlass (bei Nichtüberschreiten von 40,- EUR) gilt ein amtlicher Sachbezugswert von 2,67 EUR. § 37b EStG kann angewendet werden, wenn der Betrag von 40,- EUR überschritten wurde.

Handelt es sich um Höchstbeträge von 10.000,- EUR, sind diese auf die Bruttoaufwendungen inklusive der Umsatzsteuer anzuwenden. Bei drei Zuwendungen von je 5.000,- EUR wäre die dritte Zuwendung vom Empfänger zu versteuern.

Weiterführende Regelungen zur Anwendung werden momentan noch zwischen dem Bundesministerium der Finanzen und den obersten Finanzbehörden der Länder diskutiert und nach Beendigung dessen in einem entsprechenden Verwaltungserlass (BMF–Schreiben) veröffentlicht.

OFD Münster, Verfügung v. 14.12.2007, S 2372 – 24 – St 22 – 31
OFD Rheinland, Verfügung v. 14.12.2007, S 2334 – 1011 – St 211

Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

*Sollzinssatz ab 4,9% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 5,02% - 16,90%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate
Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 6,76% fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 9,95%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.