Erneute Erhöhung bei den Strompreisen

Zum wiederholten Mal müssen sich Millionen von Kunden deutschlandweit über eine neue Runde von Preissteigerungen für Gas und Strom einstellen.

Die Erhöhungen von 57 Versorgern für Strom werden zum 1. April bzw. 1. Mai wirksam und bewegen sich bei durchschnittlich 5,9 Prozent.

Etwa 182 Versorger von Gas haben Erhöhungen zum gleichen Zeitpunkt von durchschnittlich 6,7 Prozent (laut Verbraucherportal Verivox) angekündigt.

Gemäß Berichterstattung der Zeitschrift “Bild” werden die extremsten Strompreiserhöhungen die Kunden in Bayern (Stadtwerke Schwabach) zu verkraften haben. Hier liegt die Erhöhung bei 18,2 Prozent, was für einen durchschnittlichen Haushalt Mehrausgaben von 136,- EUR im Jahr ausmacht. Auch die Unterfränkische Überlandzentrale Lülsfeld (ebenfalls Bayern) verlangt ab 1. April 15,9 Prozent mehr.

Die Kunden für Gas der Stadtwerke Reichenbach in Sachsen sollen 14,1 Prozent mehr zahlen. Das bedeutet für einen Durchschnittshaushalt 186,- EUR höhere Verbrauchskosten von insgesamt dann 1.500,- EUR im Jahr. Ähnliche Preiserhöhungen gibt es bei der Freitaler Strom + Gas GmbH, Stadtwerke in Pasewalk und Weißwasser und Stadtwerke Weißenbach (Bayern).

Peter Reese von Verivox sagte dazu: "Die Aufmerksamkeit der Verbraucher ist zunehmend gefordert, da die große Preiswelle, über die alle Versorger informieren, ausbleibt. So muss jeder Verbraucher selbst prüfen, wann und wie sein lokaler Versorger die Preise erhöht“. Und weiterhin berichtet er, dass durch eine immer höhere Anzahl von Kunden, die ihren Versorger wechseln würden, es auch zunehmend wieder preisgünstigere Anbieter geben wird.

[tags] verbraucher, strom[/tags]
Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

*Sollzinssatz ab 4,9% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 5,02% - 16,90%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate
Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 6,76% fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 9,95%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate

4 Responses to Erneute Erhöhung bei den Strompreisen

  1. Gesa sagt:

    Ich frag mich ja echt, wie weit die Erhöhungen noch gehen. Unfassbar was sich die Anbieter so leisten.

  2. Tony sagt:

    das ja mal wieder der abschuss… es ist nicht wie im interview genannt eine große preiswelle sondern schon bald eine untragbare für viele

  3. Ilja sagt:

    naja, erhöhungen über erhöhungen und das nach wie vor. langsam lernt man doch schon sich damit abzufinden. traurig aber wahr.

  4. Bogy sagt:

    Es gibt ja immer wieder Gründe um die Strompreise zu erhöhen und ändern kann man es eh nicht, denn den Strom braucht man ja. Alternativ könnte man sich ja sein Hausdach mit Solarzellen bestücken und das wäre dann noch eine Umweltfreundliche Stromversorgung.
    Gruß
    Bogy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.