Autofahrer – 5 Tipps zum Sprit sparen

Besonders in der Ferienzeit steigen die Benzinpreise enorm an und sorgen für großen Unmut bei den Autofahrern. Weltonline.de hat einige wichtige Informationen zum Sprit sparen gegeben:

Im Ausland billig tanken

Besonders im Ausland sind die Spritpreise meist viel geringer. Beispielweise ist ein Liter Super in Österreich ca. 20 Cent günstiger als in Deutschland. Beim Diesel sind es etwa 10 Cent Kostenersparnis. Noch günstiger tankt man in Polen. Dort ist der Liter Diesel ca. 15 Cent günstiger als bei uns. Also sollte jeder, der die Heimreise antritt, dort noch einmal volltanken. In den Niederlanden hingegen ist der Superkraftstoff und in Großbritanien der Diesel teurer als in Deutschland.

Freie Tankstellen nutzen

In Deutschland sind Markenstationen meist teurer als freie Tankstellen. Vermeiden sollte man auch möglichst ein Tanken direkt an der Autobahn, da die Spritpreise bei diesen meist einige Cent über dem Durchschnitt liegen. Man sollte lieber die etwas weiter entfernten Tankstellen nutzen, die dann preislich günstiger sind.

Beim Fahren frühzeitig schalten

Um ca. 25 Prozent lässt sich laut Deutschem Verkehrssicherheitsrat (DVR) der Spritverbrach senken, wenn man ökonomisch fährt. Ausrollen vor der roten Ampel, vorausschauendes Fahren und rechtzeitiges Hochschalten gehören dazu. Auch spart niedertouriges Fahren bis zu 20 Prozent Kraftstoff. Mit einem neuen Automodell kann man schon im dritten Gang bei Tempo 30 fahren, mit dem vierten Gang ab Tempo 40 und im fünften Gang ab Tempo 50. Auch bei kurzem Anhalten, z. B. an der Ampel oder im Stau, kann der Spritverbrauch durch Ausschalten des Motos gesenkt werden. Kostengünstiger fährt auch der, der das Tempo drosselt, da bei hohen Geschwindigkeiten der Spritverbrauch überproportional ansteigt.

Reifendruck prüfen

Bei einem niedrigen Reifendruck erhöht sich der Spritverbrauch durch den erhöhten Widerstand. Schon 0,4 bar unter der Herstellerangabe verursacht einen erhöhten Spritverbrauch um bis zu drei Prozent laut Angaben des Reifenherstellers Michelin. Wird der Reifendruck um 0,2 bar höher angesetzt, lassen sich zwei Prozent Kraftstoff sparen. Unnötiges Gewicht, z. B. nicht genutzte Dachaufbauten, schwere Werkzeug- oder Getränkekästen oder überflüssiges Gepäck können einen zusätzlichen Liter Benzin auf 100 Kilometer verursachen.

Spritfresser ausschalten

Klimaanlagen und Zusatzscheinwerfer sollten nur eingeschaltet werden, wenn sie auch wirklich gebraucht werden. Ansonsten treiben sie die Spritkosten nur unnötig in die Höhe. Experten schätzen den zusätzlichen Verbrauch durch Klimaanlagen auf ca. einen halben bis ein Liter auf 100 Kilometer ein.
Quelle: weltonline.de

Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

*Sollzinssatz ab 4,9% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 5,02% - 16,90%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate
Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 6,76% fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 9,95%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate

5 Responses to Autofahrer – 5 Tipps zum Sprit sparen

  1. -vielleicht auch mal das Fahrrad benutzen.
    -sich einen Motorroller zulegen, das kostet keine Steuern, spart aber über 50%.

  2. Oliver sagt:

    Das mit der Klimaanlage ist gar nicht so einfach…Es ist einfach zu heiss!
    Ansonsten hilft auch noch Fahrgemeinschaften zu bilden!

  3. Zu dem Thema Sprit sparen kann ich nur sagen es gibt nur die einfachste Methode um richtig Sprit zu sparen und zwar auf die Fahrt mit dem Wagen zu verzichten soweit es machbar ist. Beim Kauf meines Autos freute ich mich nun endlich auch eine Klimaanlage zu haben, aber nun verzichte ich meistens darauf —– es ist einfach zu teuer.

  4. Joe sagt:

    wirklich super vielen dank

  5. MagJag sagt:

    Autofahrer verschenken bis zu 4000 € im Jahr!

    Der Bedarf an wirksamen Sparmaßnahmen für Privathaushalte steigt. Aktuelle Verbraucherstudien gehen davon aus, dass jeder Autofahrer im Schnitt mindestens 1500 € im Jahr sparen könnte. Neben dem altbekannten Bereich KFZ-Versicherung kommt vor allem der Bereich Verschleißteile (Ersatzteile und Reifen) immer mehr unter Vergleichsdruck. Beim täglichen Einkauf vergleichen die meisten Verbraucher aktiv Preise. Nur bei Produkten wie Versicherungen, Ersatzteilen, Autopflegeprodukten, Tuningartikeln, Navigationssystemen, Hifi-Systemen, KFZ-Krediten und Reifen bzw. Felgen wird viel zu wenig verglichen. Man sollte jedoch nicht mehr bezahlen, als man muss. Das Internet bietet laut Experten mittlerweile sehr gute Möglichkeiten, um Angebote aus dem KFZ-Bereich zu vergleichen. Oftmals fehlen dem Einzelnen jedoch die Zeit und die Lust dazu, den unübersichtlichen Angebotsdschungel im Internet zu durchforsten. Es ist einfach zu mühsam, die besten und gleichzeitig günstigsten Anbieter herauszufiltern. Was fehlt, ist eine systematische und einfache Zusammenschau zu allen wichtigen Angebotsbereichen aus dem KFZ-Bereich. Vor diesem Hintergrund wurde die sehr einfach gestaltete Infoseite http://www.autospartipp.com mit Autospartipps und entsprechend ausgewählten Angebotshinweisen zu den wichtigsten KFZ-Bereichen erstellt. Zusätzlich verweist die Seite auf einen sehr zuverlässigen Routenplaner und Spritsparvergleichsdienst. Alle Empfehlungen wurden mühsam redaktionell zusammengestellt. Es wurden nur die besten bzw. günstigsten Anbieter herausgefiltert. Die Seite bittet endlich alles auf einen Blick und versteht sich als aktiv kostensparendes und unkommerzielles Gratisinformationsangebot für alle Autofahrer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.