Geldanlage: Hohe Tagesgeld-Zinsen noch schnell sichern

Zur Zeit liefern sich viele Banken in Sachen Zinsangebote einen Wettkampf um neue Kunden. Denen wird geraten, schnell ihr Geld anzulegen, denn die Notenbanken in Europa und den USA könnten bald ihre Zinsen senken. Damit werden sich auch die Angebote der hiesigen Banken wieder entsprechend verschlechtern.

Angesichts der Finanzkrise sind viele Anleger verunsichert und möchten möglichst ihr Geld nur noch dort anlegen, wo ihnen eine umfassende Sicherheit garantiert wird. Selbst bei Anlagen für Fest- oder auch Tagesgeld tun sich deshalb viele Sparer schwer. Horst Biallo, Verbraucherportal biallo.de, beruhigt Unentschlossene: „Tages- und Festgelder, für die – wenn alle Stränge reißen – auch noch die politische Zusage der Regierung gilt, die Einlagen notfalls staatlich abzusichern, können Sparer bedenkenlos nutzen.“

Zu beachten gilt beim Tagesgeld, dass die jeweiligen Zinsen zu jedem Zeitpunkt der aktuellen Finanzlage angepasst werden können. Großer Vorteil aber ist, dass der Kunde immer darauf zugreifen kann. Wer sein Geld fest anlegen möchte, bindet sich über einen entsprechenden Zeitraum. Das kann von drei bis zu zwölf Monaten Dauer sein. Für diesen Zeitraum ist der ursprüngliche Zinssatz garantiert. Der Kunde kann allerdings nicht auf das Festgeld vor Ende der Laufzeit zugreifen.

Tagesgeldkunden könnten in der nächsten Zeit Zinseinbußen haben, denn auf Grund der Finanzkrise sind bereits Zinssenkungen von den Zentralbanken im Gespräch.

Biallo erläutert dazu: „In der Regel dauert es nicht lange, bis sich Leitzinssenkungen auf die Guthabenzinsen der Banken auswirken“. Daher empfiehlt er auch Sparern, dass sie ihr Geld möglichst auf Festgeldkonten anlegen sollten, weil dort die Zinsen zumindest für maximal ein Jahr gesichert sind.

Im Hinblick auf die ab 2009 geltende Abgeltungssteuer sind Festgeldkonten attraktiver. Die Zinszahlungen werden damit erst im darauffolgenden Jahr fällig. Die durch die neue Regelung andere Besteuerung in Höhe von 25 Prozent könnte zumindest für Gutverdienende günstiger sein, wo bislang von der jeweilige persönliche Steuersatz als Bemessungsgrundlage gilt.

One comment

  1. Sehr gute Seite, auf der man wichtige Informationen zum Thema Geld, Kredit und Zinsen hat.
    Komme gerne jederzeit wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.