10 Tipps zum senken der Heizkosten

Mit Beginn der Heizperiode sind viele bemüht, angesichts der enorm gestiegenen Energiepreise die Heizkosten so gering wie möglich zu halten. Insgesamt gilt dabei aber auch zu bedenken, dass bei einem Preisanstieg für Heizöl von etwa 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auch bei gleichem Heizverhalten höhere Kosten zu erwarten sind.

Wer einige Hinweise berücksichtigt, dann aber trotz alledem seine Heizkosten in Grenzen halten:

1. Heizkörper nicht mit Möbeln verstellen oder mit Stoffen verhängen.

2. Mit einer Senkung der Temperatur in der Wohnung von nur einem Grad können insgesamt die Heizkosten um ca. sechs Prozent gesenkt werden.

3. Sind Vorhänge oder auch Rolläden vorhanden, diese in der Nacht schließen. Hierdurch kann die Raumwärme nicht so schnell aus den Fenstern entweichen.

4. Fenster und Türen müssen dicht sein. Geprüft werden kann das einfach mit einer Kerze. Mit Dämmwolle oder Stoffrollen vor Türen und Fenstern kann ein Wärmeverlust vermieden werden. Auch durch Dämmplatten beispielsweise im Keller oder auf dem Boden lässt sich ein Wärmeverlust reduzieren.

5. In der Nacht sollte die Heizung herunter geschaltet werden. Bei Temperaturen von 14 bis 18 Grad ist der Nachtschlaf ohnehin am gesündesten.

6. Das Lüftverhalten spielt auch eine große Rolle. Keineswegs über längere Zeit die Fenster ankippen! So kühlt die Wohnung nur unnötig aus. Besser ist, das Fenster ca. 5 Minuten weit zu öffnen (Heizung dabei abschalten).

7. Auch wenn die Wohnung verlassen wird, sollte die Heizung nicht abgeschaltet sein, denn durch das komplette Auskühlen der Wohnung dauert es enorm lange, bis diese wieder aufgewärmt ist.

8. Durch regelmäßiges Entlüften der Heizung lassen sich auch Kosten senken. Ob Luft in den Rohren ist lässt sich daran erkennen, dass die Heizung Geräusche macht.

9. Auch eine regelmäßige Wartung der Heizungsanlage ist wichtig (z. B. Reinigung der Brenner des Heizsystems).

10. Bei der Verwendung von Thermostatventilen wird die Heizung automatisch abgeschaltet, wenn die vorgegebene Zimmertemperatur vorhanden ist.

Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

*Sollzinssatz ab 4,9% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 5,02% - 16,90%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate
Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 6,76% fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 9,95%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate

One Response to 10 Tipps zum senken der Heizkosten

  1. Kempny sagt:

    Ich habe Ende 2009 den Gasanbieter gewechselt, um Kosten zu sparen. Der neue Anbieter war unter Einbeziehung eines Neukundenbonus bei 12-monatiger Vertragsdauer)der günstigste.
    Der Bonus wurde bereits in der ersten Abrechnung Anfang 2010 gutgeschrieben, trotzdem war noch eine Nachzahlung notwendig. In der Abrechnung Anfang 2011 war nochmals eine Nachzahlung notwendig. Nachdem ich die bei den Abrechnungen beim Jobcenter eingereicht hatte, wurde mir nachträglich die Leistung wegen dem Anfang 2010 „zugeflossen“ Neukundenbonus gekürzt, obwohl trotz der Verrechnung noch die Nachzahlung erforderlich war. Zitat „Weiterhin ist es tatsächlich der Fall, dass jeglicher Zufluss von Geld bzw. geldwerten Vorteilen die Hilfebedürftigkeit und somit auch die Höhe der Leistungen mindert. In Ihrem Fall wirkt sich daher der Zufluss des Neukundenbonus leistungsmindernd aus. Eine Rückforderung der dadurch zu viel gezahlten Leistungen ist leider zwingend notwendig.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.