Dubiose Gewinnspiel-Schreiben entsorgen

Von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz aus Mainz kommt die Information, dass derzeit wieder häufiger Gewinnbenachrichtigungen von dubiosen Unternehmen an Verbraucher verschickt werden. Darüber hinaus sollen dann die Empfänger auch noch ihre persönlichen Daten, wie Wohnadresse, Telefonnummer und Geburtsdatum herausgeben.

Ziel dieser Aktion ist aber einzig und allein, die Empfänger dieser Postwurfsendungen zu Verkaufsfahrten zu bewegen oder auch einfach die Datenbanken durch die Angaben von unzähligen Verbrauchern zu vervollständigen.

Diesen Briefen ist eine Antwortkarte beigefügt. Auch hier sind verschiedene Haltestellen für Busse aufgeführt. Sehr ähnlich dem Ablauf wie bei Kaffeefahrten. Ein Fahrtziel ist nicht benannt.
Die Unseriosität lässt sich daran erkennen, dass lediglich eine Postfachadresse angegeben ist.

Wer sich hierzu näher informieren möchte, kann sich das entsprechende Faltblatt mit dem Titel „Gewinnmitteilungen“ kostenlos in einer Beratungsstelle der Verbraucherzentrale abholen. Es ist aber auch bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e. V., Versand, Postfach 41 07 in 55031 Main gegen eine Gebühr von 0,90 EUR in Briefmarken bestellbar. http://szon.de/news/ratgeber/geldundrecht/200902201668.html?SZONSID=658b4548602c5449a077d4fd731883a1

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.