Krankenversicherte müssen mit Zusatzbeitrag rechnen

Auf etwa 6,- EUR Zusatzbeitrag müssen sich Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung ab kommendem Jahr einstellen. Dies berichtete gestern die „Berliner Zeitung“. Die Krankenkassen hatten Erstberechnungen vorgelegt, worauf sich die Berichterstattung bezieht. Der Zusatzbeitrag ist unerheblich vom jeweiligen Einkommen.

Finanzminister Schäuble (CDU) und Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) hatten sich auf einen Kompromiss geeinigt, wonach ab 2010 die Krankenkassen neben den ursprünglichen Geldern 3,9 Mrd. EUR mehr Zuschüsse erhalten. Lediglich die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) haben kein Defizit zu beklagen und sind die Gewinner des Gesundheitsfonds. Für ihre Mitglieder werden auch keine Zusatzbeiträge erhoben.

Klaus Ernst (Linke) tritt dafür ein, Zusatzbeiträge und auch Praxisgebühren komplett abzuschaffen. Als „kleine Kopfpauschalen“ wurden von ihm die Zusatzbeiträge benannt, was für ihn einer Abschaffung einer „solidarischen Krankenversicherung“ gleichkommt. Besonders Arbeitslose und sozial Schwache wären davon besonders betroffen.http://www.welt.de/news/article5246024/Krankenversicherte-muessen-mit-Zusatzbeitrag-rechnen.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.