Bitte belohnen Sie sich!

Jeder Mensch folgt Instinkten. In der Tat, jede Entscheidung, die ein Mensch fällt, ist in erster Linie gefühlsbetont. Genauer gesagt: Wir entscheiden uns stets für eine Option, von der wir annehmen, dass wir daraufhin ein angenehmes Gefühl erfahren. Das limbische System reagiert viel schneller als die Vernunft – hier legt der menschliche Organismus all die Informationen ab, die an schöne Gefühle erinnern. An Spannung, Vorfreude, Belohnung. Entscheidungen dieser Art werden – so arbeitet die Biologie – auch blitzschnell getroffen, damit nicht langwierige Überlegungen etwa so lange eine Belohnung verzögern, bis sie denn unerreichbar wäre. Der Mensch entscheidet also zuerst. (Dann erst – weit im Nachhinein, begründet er bzw. nimmt alle Logik beisammen, um sein vorheriges Handeln zu rechtfertigen.)

Informationen über Schönes können auch Versprechen sein, keinen Nachteil zu haben, keine Wut zu fühlen, keinen Schmerz zu spüren. Das können Worte und Abbildungen sein, die uns auf Ruhe, Richtigkeit oder Rabattaktionen hinweisen. Hohe Preise tun weh – und Rabatte steigern den persönlichen Gewinn, so mag zum Beispiel eine dieser im Nucleus Limbus (dem Belohnungszentrum im Gehirn) gespeicherten Informationen lauten.

Menschen, so wird gesagt, können lernfähig sein. Hier wäre eine Chance: Wenn man z. B. das Wort „Rabatte“ aus seinem Belohnungszentrum streicht, wird man bei den nächsten (gefühlsgesteuerten) Kaufentscheidungen viel gelassener sein können. Vorher-Nachher-Preisschilder sind Unsinn. Entweder gab es den „Vorher-Preis“ nie oder nur einen Tag lang, bevor das Schild dort hing. Sie sind sogar strafbar. Der Händler verstößt hier gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb, § 16, indem er „durch unwahre Angaben irreführend wirbt“ und kann „mit bis zu 2 Jahren“ bestraft werden. Das gilt auch, wenn der Viererpack, angeblich um 20 Prozent heruntergesetzt, am Tag vorher noch billiger war. Die Belohnung besteht nun darin, den Gegner zu durchschauen. Auch etwas Schönes.

Quelle: http://www.hr-online.de/website/tools/printsite.jsp?key=standard_document_38720831&rubrik=3642&srubrik=1991&ivw=rubriken%2Fratgeber%2FRecht_Finanzen%2Fstandard_document_38720831

Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

*Sollzinssatz ab 4,9% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 5,02% - 16,90%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate
Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 6,76% fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 9,95%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.