Wann Werbung wahr ist

Wieder zu viel Werbung im Briefkasten? Woher haben die nur alle die Adresse! Als ob Sie das nicht ganz genau wüssten: Wer hat denn neulich sorgfältig das Formular für die Kundenkarte ausgefüllt? Und vergessen, ausdrücklich schriftlich und deutlich lesbar am unteren Rand zu verbieten, dass die persönlichen Daten für Werbezwecke weitergegeben werden dürfen? Ach, und eine Apothekenkarte haben Sie auch noch? Und alles ausgefüllt? Ja, deshalb hat ja jetzt auch schon die Praktikantin Ihre Krankengeschichte durch leichtes Kombinieren fast erraten. Ein Prozent Preisnachlass gegen den unkontrollierten Verlust der Privatsphäre bringt keinesfalls den versprochenen Kundenvorteil.

Durchaus, Werbung ist eine ernst zu nehmende Branche, gehört zum Arbeitsmarkt und ist völlig legal. Dies stimmt nur unter einer Bedingung: wenn das Unternehmen, welches eine Werbeaktion durchführt, den Kunden als menschliches Wesen ernst nimmt und ihm in einer Weise die Wahrheit sagt. Damit ist gemeint: Wird ein Produkt mit Preisnachlass in der Tageszeitung angeboten, kann diese Werbung dann als seriös gelten, wenn es mindestens 2 Tage vorrätig ist. Handelt es sich um einen Prospekt, muss eine Woche garantiert sein und bei Katalogen ein Monat. Das OLG Düsseldorf verlangte 2002, dass angepriesene Ware, die sonst nicht zum Sortiment gehört, mindestens drei Tage auf Lager sein sollte.

336x280 sofort ani

Auch sollten klare und eindeutige Angaben schon in der Werbung mitteilen, wo ganz genau das Produkt erhältlich ist. Liest man auf dem Prospekt eine Formulierung wie „regional erhältlich“, „auf Nachfrage“ oder „nicht in allen Filialen“, dann ist dies eine unseriöse Anzeige. Auch darf und muss der Verbraucher davon ausgehen, dass ein Sonderangebot während der gesamten Zeit, für die der Geschäftsmann es in der Zeitung ankündigt, auch sofort verfügbar ist (Ausnahme: Autos und Möbel). Ruft man an einem dieser Tage an und es sei „noch nicht“ oder „nicht mehr“ verfügbar bzw. ausverkauft, ist dies ohne Zweifel unlauter.

Quelle: http://www.hr-online.de/website/tools/printsite.jsp?key=standard_document_38720831&rubrik=3642&srubrik=1991&ivw=rubriken%2Fratgeber%2FRecht_Finanzen%2Fstandard_document_38720831

Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

*Sollzinssatz ab 4,9% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 5,02% - 16,90%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate
Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 6,76% fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 9,95%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.