Unfallversicherung: Schulkinder lieber extra absichern

Grundsätzlich sind Schulkinder auf dem Weg zum Unterricht durch die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Lilo Blunck, Bund der Versicherten (BdV) aus Henstedt-Ulzburg, informiert allerdings: „Das reicht im schlimmsten Fall nicht aus.“

Wer seine Kinder noch über eine private Unfallversicherung absichert, garantiert ihnen einen vollständigen Versicherungsschutz. Diese sei schon ab einem Versicherungsbeitrag von 90,- EUR im Jahr zu haben. Wichtig ist, dass diese Police eine Grundversicherungssumme bei einer eventuellen Invalidität ab 200.000,- EUR aufweist. 225 bis zu 300 Prozent sollten als Progression vereinbart sein. Das bedeutet, dass die Leistung von der Schwere des Invaliditätsgrades abhängig ist.

Weiterhin wird empfohlen, dass Eltern für ihre Kinder zusätzlich noch eine Kinderinvaliditätsversicherung abschließen. Hier greift nicht nur der Versicherungsschutz bei einem Unfall mit einer dadurch bedingten Invalidität, sondern auch, wenn diese durch Krankheit entstanden ist.

One comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.