Verbraucherzentrale warnt vor Inkasso-Forderung

Von der nordrhein-westfälischen Verbraucherzentrale wird gewarnt, dass gehäuft Bürger Post von einer Firma erhalten, welche sich als Inkasso-Unternehmen ausgibt. Den Empfängern dieser Briefe wird dargelegt, dass sie einen Auftrag hätten, die ausstehende Bezahlung von einem geschlossenen Vertrag über ein Gewinnspiel einzutreiben.

Prinzipiell wird eine Summe über 107,90 EUR angemahnt. Dem Brief ist außerdem ein Formular für eine Einzugsermächtigung beigefügt, mit welcher der Empfänger des Schreibens „innerhalb der nächsten 7 Tage“ bezahlen solle. Die Verbraucherschützer aus Düsseldorf warnen allerdings Betroffene, eine Zahlung zu leisten.

Die Schreiben verfolgen einzig und allein das Ziel, persönliche Daten und Bankverbindungen zu ermitteln. Ebenso ist denkbar, dass dem Betroffenen die Kosten für einen vermeintlich abgeschlossenem Vertrag in Rechnung gestellt werden.

Die Verbraucherzentrale Düsseldorf hat daher ein kostenfreies Musterformular auf ihrer Website zur Verfügung gestellt, mit welchem Bürger unberechtigt geltend gemachten Forderungen widersprechen können.

Das Musterschreiben (rtf-Datei) ist unter www.vz-nrw.de/gewinnspiel-inkasso abrufbar. http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Themenwelten/Wirtschaft/Wirtschaft-News/Artikel,-Verbraucherzentrale-warnt-vor-Inkasso-Forderung-_arid,2169190_regid,2_puid,2_pageid,7817.html

Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

*Sollzinssatz ab 4,9% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 5,02% - 16,90%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate
Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 6,76% fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 9,95%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate

26 Responses to Verbraucherzentrale warnt vor Inkasso-Forderung

  1. Adelheid Meißgeier sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    heute, am 12.10.10 erhielt ich einen Anruf von einem Florian Stein im Auftrag der Verbraucheschutzzentrale (47021)Düsseldorf Hilden Handwerkerstr 17 „Aktion Privatsphäre“. Sie wollen mir angeblich helfen, mich vor lästigen Anrufen zu schützen und meine Daten nebst
    Kontodaten, die ihm bekannt waren zu löschen. Dafür soll ich bei Aushändigung eines Briefes per Nachnahme für 69€ Bearbeitungsgebühr bezahlen. Die inliegende Vollmacht soll ich unterschrieben zurücksenden, dann würde alles für mich erledigt.
    Nun wollte ich Sie fragen, ob Ihnen diese Firma und die „Aktion Privatsphäre“ bekannt und ob sie rechtens sind oder ob ich wieder einmal einem Betrüger aufgesessen bin.
    Mit freundlichem Gruß

    Adelheid Meißgeier

  2. Eggerling sagt:

    Fa. Aktion Privatsphäre Hofstr.1 40723 Hilden hatte mich im Jahr 12/2010 angerufen Das Telefonat wurde auf Band aufgenommen Auf jedenfall sagte sie mir den Preis von 69,00 € und da ich nicht zustimmte sondern mir bedenkzeit nahm meinet die Dame das sie es mir zuschickt per Nachnahme und ich ja dann immer noch abelhnen könnte.
    ich verweigerte die Annahme der Nachnahme und bekam gestern am 16.02.11 einen Infopost Brief von der Firma als letzte Mahnung mit einem gesamtbetrag von 76,93€ . Ich hatte zwischendurch keine Post bekommen und der Brief ist in einem sehr schlechten Druck. Es wird mir gedroht wenn ich nicht zahle die Einforderung an ein Inkasso zu übergeben. Empfänger der Überweisung ist:

    GB SolutionsServices UG
    BLZ: 30040000
    Konto Nr.: 680317500

    Können sie mir helfen was ich jetzt tun kann?

    MfG
    Egerlung

  3. karin baldrigt sagt:

    GUTENTAG
    AUCH ICH HABE SOLCHES ANGEBOT BEKOMMEN wie Frau Eggerling alles genauso wie es dort geschrieben steht Drohung Inkasso und auch die gleiche summe was soll ich machen den Brief habe ich nicht angenommen ich danke im voraus für Ihre antwort mfg Frau Baldrig

  4. Irene van den Woldenberg sagt:

    Geehrte Damen und Herren
    Mir erging es genau so wie Frau Karin Baldrig.Nach langen Telefonnat
    hatte ich gleich gesagt dass ich die Nachnahme verweigern werde, was ich auch tat im Nov.2010. Nun erhielt ich den gleichen Brief letzte
    Mahnung. Was soll ich machen? schriftlich Wiedersprechen wenn es hilft.Danke für im voraus für Ihre Antwort
    Freundlichen Gruß
    Irene van den Woldenberg

  5. Dieter Biehl sagt:

    Ich habe genau das gleiche Problem wie die beiden Kommentare von Fr.I.van den Woldenberg vom 25.02.2011
    und auch von Egerlung vom 17.02.2011!

    Ich bitte um deren Beantwortungen!
    Muß ich mir einen Anwalt nehmen?

    mfG
    D. Biehl

  6. H. Genseke sagt:

    Hallo und guten Abend.
    Am heutigen Tage erhielt auch ich eine Rechng. derselben Firma. Alles ist genau wie bei mfg eggerlung und Baldrigt. Nur ist die geforderte Summe schon um 10,-€ höher. Ich reagierte ebenso wie die genannten Personen. Die geforderte Summe wie folgt:
    Mitgliedsbeitrag = 79,00 €
    Nachnahme/Porto = 2,93
    Bearbeitg.Gebühr = 5,00 €
    Gesamt: = 86,93 €

    Wie verhalte ich mich richtig?
    Für Ihre Antwort bedanke ich mich im Voraus.

    H. Genseke

  7. Natalia sagt:

    Ich habe auch so gleiche Probleme.Aber ich weis nicht was soll ich machen. Hat jemand das erledigt?

  8. DirkK sagt:

    Hallo hatte das selbe Problem. Unbedingt eine Kündigung an die firma schreiben. Hatte dummerweise das auch letztes Jahr bestellt und wie mein Anwalt mir gesagt hat auch Telefonisch mit aufnahme bestätigt.

    Die Fira war aber Freundlichn als wir da angerufen haben und konnte uns wohl vom Auftraggeber löschen. Ich werde in zukunft mehr aufpassen was ich wo bestelle.

    Gruß Dirk

  9. Michael sagt:

    Ich habe am Freitag ein Nachname Schreiben der Firma GB Soulution Service UG i.Gr. bekommen und sollte dafür 79,–€ zahlen.

    Habe die Annahme dies Nachnamesendung verweigert, da ich bei niemandem etwas bestellt habe.

    In Hamburg sind die Briefe also auch schon angekommen!

  10. Lüssem sagt:

    Kunde von uns soll Geld überweisen. Schreiben vom 29.09.2011 GB Solutions services UG…Hilden, Hans-Sachs-Str. 6, D- 40721 Hilden, Tel. 0421-40896218..Habe im Auftrag des Kunden dort angerufen.Es wird auch ans Telefon gegangen „Hallo“ gesagt…aufgelegt.
    Der Kunde soll Geld überweisen 99,00€ —-diese Überweisung gilt gleichzeitig als Kündigung für die Mitgliedschaft, die er nie gemacht hat….Wie soll er sich verhalten? Habe ihm gesagt, dass da ein Haken an der sache ist.
    Das Geld sollte an ein Schweizer Kreditinstitut überwiesen werden. Hier die Kto.-Nr./IBAN CH820078700771525291, BIC KBZGCH22, Kto.inhaber Global Management Group

    Gruss Elke Lüssem
    Sparkasse DN-Merken
    Tel. 02421-127-419088

  11. Bernhard Kirch sagt:

    Meine Mutter hat auch das Schreiben vom 29.09.2011 (Datum des Poststempels allerdings 21.10.2011) der GBS Hilden, Otto Hahn Str. 6 D-40721 Hilden erhalten. Das Geld soll allerdings an
    Hakan Sezek
    Koto 9450137969 bei Blz 60020100 Schwäbische Bank AK gezahlt werden.

    Bereits im März 2011 hatten sie ein Schreiben von der GBS in der Hofstr. in Hilden erhalten. Damals hatten wir die Forderung abgestritten allerdings nie die geforderte Bestätigung erhalten, dass keine Forderung besteht.

  12. Gleichen Brief wie die Mutter von H.Kirch habe ich am 26.10.2011
    ( war kaum zu lesen, ist vielleicht die Tinte aus?) Angegebene Bank
    7241140372 bei Schwäbiche Bank AG. Name Selman Sezek.
    Telefon oder E mail Adresse nicht angegeben. Soll ich antworten ?
    Grüsse Jarmila Zembsch

  13. Kurth Hans sagt:

    Guten Tag, auch ich habe Gestern eine Zahlungsaufforderung über 147€
    von der Fa. GBS Hilden Otto Hahn Str. 6 bekommen.Die 147€ beziehen sich auf 3 Monatliche Spielraten die mir überhaupt nich bekannt sind. Bei sofortiger Zahlung brauche ich nur 99€ zu leisten dann bin ich gleichzeitig aus dem Spielvertrag raus.Bei nicht Zahlung drohen Sie mit,
    Zwangsvollstreckung durch einen Gerichtsvollzieher auch Fändung usw.

    Was sool ich machen??? Zur Poliezei gehen?

    Geben Sie mir bitte einen Rat.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans Kurth

  14. Anni Köhler sagt:

    Hallo gleiche wie Lüssem !
    Habe mit Datum 30.10.2011 von GBS Hilden “ letzte Mahnung
    Gewinner-Zentrale 49 “ Aufforderung 99,-E innerhalb fünf
    Werktagen zu zahlen, erhalten.
    Empfänger Safer Durmishom Stadt Sparkasse Solingen.
    Habe nie an einem Gewinnspiel teilgenommen.

    09.November 2011

  15. Redaktion sagt:

    Die Verbraucherzentrale Düsseldorf hat daher ein kostenfreies Musterformular auf ihrer Website zur Verfügung gestellt, mit welchem Bürger unberechtigt geltend gemachten Forderungen widersprechen können.

    Das Musterschreiben (PDF-Datei) ist unter http://www.vz-nrw.de/gewinnspiel-inkasso abrufbar.

  16. Rieß Richard sagt:

    Hallo am 17.11.2011 wurde mein Mann angerufen und mit Pfändung gedroht, dies könne er abwenden wenn er ein ABO in Höhe von 89€ abschließt. Die GBS Business Solutions Hilden wäre dann bereit von einer Pfändung abzusehen, Sie hatten unser Gesamten Daten KOntonr. Bankleitzahl sowie persönliche Daten.Nach ihrer Aussage von SKY gekauft und das ABO vom Axel Springer Verlag, habe mit beiden telefoniert, SKY verkauft keine Daten und der AXel Springer VErlag hat damit nichts zutun,wurde wegen solcher Abos schon mehrmals angerufen. Werde dem Axel Springer Verlag – SKY – und der Polizei diese Adrese der GBS Hilden sowie die Bankdaten mitteilen.

    Oder Würden Sie was Anderes machen?
    Mit freundlichen Gruß
    Monika Rieß

  17. Kurt Müller sagt:

    Ähnlich Masche wie diese hier

    http://verbraucherschutz.de/blog/gbs-in-hilden-kein-schutz-der-privatsphare/

    Kommentar von verbraucherschutz.de
    „Die Firma GBS in Hilden ruft Verbraucher an, um ihnen für 69 Euro den Eintrag in vermeintliche Sperrlisten für unerwünschte Werbeanrufe anzubieten. Dabei handelt sich sich um reine Abzocke. Wir empfehlen, den per Nachnahme geforderten Betrag auf keinen Fall zu zahlen und sich auch von weiteren Zahlungsaufforderungen nicht einschüchtern zu lassen.“

  18. Tim Schell sagt:

    Guten Tag,

    habe heute Post mit einer anhängenden Rechnung von dem „Supermaxx Magazin“ bekommen. Der Sitz von diesem Magazin ist angeblich in der Hofstr. 1 in 47023 Hilden. Habe versucht dort anzurufen(0180-5012278)doch ran gegangen ist keiner bzw. der gewünschte Gesprächspartner ist nicht zu erreichen!!!! Die Forderung beträgt 89,40€ und das Schreiben ist schlecht aufgesetzt als ob die Tinte im Drucker leer geht! Habe dort zu keiner Zeit telefonisch bzw. schriftlich einen Vertrag abgeschlossen.
    Ist jemanden dieses Vorgehen bekannt????
    Kann mir einer sagen was zu tun ist????

  19. nadine sagt:

    Hallo auch ich habe am 3.2.12 ein brief mit anhängenden Rechnung von dem “Supermaxx Magazin” bekommen. doch ich habe jemanden unfreundliches unter der telefonnummer heute erreicht mit dem kommentar. ich habe kein wiederruf geschickt (dieser ist am 19.12.11 verschickt wurden) und somit müsse ich zahlen.
    mir wurde auch gesagt ich sei selber schuld das ich kein einschreiben getätig habe. ein mitschnit des angeblichen telefonats wo ich den vertrag mit abgeaschlossen haben könne mir nicht zugesandt werden sondern nur meinem anwalt oder dem richter.
    nun habe ich einen Vetrag an der backe wo ich halbjährlich 89,40 euro zahlen soll für ne zeitschrifft die kein mensch hier wollte.
    wie kann ich am bessten da vorgehen???

  20. Jasmin sagt:

    Hallo ,
    auch ich habe diese Supermaxx Magazin an der Backe und erreiche auch niemanden am telefon ich weiß nun auch nicht weiter ausser dem habe ich die befürchtung das das anrufen Geld kostet denn nach ein paar tuut tuut merkt man das sich in der Leitung was tut????Zumal der rechnungsempfänger ist TS24 Teleservice aus erkrat auch dieses Unternehmen ist nicht zu Kontaktieren!!!

  21. Ulrich Keller sagt:

    Ich habe mit Supermaxx ähnliche Erfahrungen gemacht.
    Im November 2011 2 mal widersprochen, trotzdem wurden weiterhin Hefte geliefert, diese habe ich zurückgehen lassen, dann kam Anf. Februar eine Mahnung über 89,40 €, der habe ich per Einschreiben widersprochen. Anschließend noch Anruf von „Buchhaltung“ (???), sie hätten keinen Widerruf bekommen.
    Also Abzockfirma übelster Sorte!!

  22. Mark sagt:

    Auch ich durfte heute schallend über den Anruf dieser Menschen lachen! Vorgehen solltet Ihr wie folgt:
    1. Nichts annehmen, nichts zahlen!
    2. Auf Schreiben dieser Unternehmen nicht reagieren, auch wenn es schwer fällt.
    3. Da kein Vertrag zustande gekommen ist, muss auch nichts widerrufen werden. –> Lediglich auf gerichtliche (!) Mahnschreiben muss reagiert werden! Anwaltliche Anschreiben gehören ausdrücklich NICHT dazu!
    4. Ein Vertragsschluss müsste vor Gericht eh vom Kläger (also von denen!) bewiesen werden, was durch unerlaubt mitgeschnittene Telefonate nicht geht. Zweifelhaft ist überhaupt, ob die Firma überhaupt widerrechtlich Telefonate mitschneidet. Außerdem ist höchst fraglich, ob diese Firma jemals Klage einreichen würde. Der Richter lacht sich doch tot über solche Ganoven.
    5. Unter http://www.bundesnetzagentur.de Beschwerdeformular ausfüllen und der Behörde zuschicken.
    6. Lasst euch nicht einschüchtern von der Firma! Persönlich kann ich über solche stupiden Vorgehensweisen nur lachen, aber ich bin auch studierter Jurist!

  23. Bettina sagt:

    Auch ich habe diese Erfahrung mit dem tollen Magazin Supermaxx gemacht- habe inzwischen die zweitre Mahnung ( die erste hat man offensichtlich schlichtweg versäumt) dafür aber direkt von einem Inkassodienst- der National Inkasso. Werde aber garantiert nicht zahlen da ich auch dem Erhalt dieses Blattes fristgerecht widersprochen habe.

  24. Bettina Schmidt sagt:

    Auch ich habe inzwischen 3 dieser vollkommen nutzlosen Druckerzeugnisse hier liegen- trotz sofortigem Widerruf.
    Inzwischen habe ich eine Mahnung der National Inkasso GmbH in Düsseldorf erhalten – Betrag 97,40€- aber ich rufe die weder an- denn warum denen gutes Geld hinterherwerfen.

    Ich zahle auch nicht- aber sowie ein Mahnbescheid eingehen sollte werde ich Widerspruch einlegen- denn die können nicht beweisen das ihre Forderung rechtens ist.

    Auch fällt auf das scheinbar niemand die Hefte für April und Mai erhalten hat- bei einem 2 Jahresabo sollte wenigstens die Existenz der zu verkaufenden Zeitschriften gewährleistet sein.

    Auch im Netz findet man keine Vorsc hau auf die Hefte April und Mai- die eigentlich bereits hätten versandt sein müssen.

    Alles in allem ein weiterer Versuch Leute abzuzocken und dabei möglichst ganz am Rande der Legalität zu arbeiten.

    Wer ernsthaft glaubt diese Methoden durch Zahlung der geforderten Beträge unterstützen zu müssen soll das tun- ich habe mich an eine Kanzlei in Frankfurt gewandt die ebreits etliche der durch die Supermaxxen Geschädigte vertritt- und ich habe einen ganz breiten Hintern um solche ungerechtfertigten Forderungen und Mahnungen locker auszusitzen

  25. Jens Peter sagt:

    Hallo ! Hab heute auch ne Supermaxx mit Rechnung bekommen. Hab mich wirklich aufgeregt
    nachdem mir eine Frau am Tel. sagte ich hätte per Telefon abgeschlossen und das Gespräch wäre aufgezeichnet worden.Das stimm definitiv nicht. Was soll ich denn jetzt machen. Kann man das einfach ignorieren ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.