Sterbegeldversicherung nicht notwendig

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt hält eine Sterbegeldversicherung für nicht notwendig, da sie sich kaum lohnt. Mehr zu empfehlen sei ein einfacher Banksparplan bzw. ähnliche Sparformen, um für die eigene Beisetzung vorzusorgen.

Eine Sterbegeldversicherung macht schon allein dann keinen Sinn, wenn der Betreffende eine Risikolebensversicherung hat. Bereits seit dem Jahr 2005 gibt es von den Krankenkassen hierfür keine Zuschüsse mehr. Die Verbraucherschützer haben seit dem viel beobachtet, dass die Verbraucher von Versicherungen zum Abschluss von dieser Art Verträgen für Sterbegeld angeregt werden. Allerdings würden die Verbraucher laut den Verbraucherschützern aber in dem meisten Fällen über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, um ihre Beisetzung abzudecken, ohne dass darüber hinaus eine besondere Versicherung notwendig ist.

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1066746

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.