Stiftung Warentest warnt vor unseriösem Finanzvertrieb

Laut Warnhinweis der Stiftung Warentest aus Berlin hat diese Kenntnis über einen nicht seriösen Finanzvertrieb erhalten. Die Verbraucherschützer erklären, dass man möglichen Anlegern Renditen verspricht, die mehr als zehn Prozent betragen würden.

Diese Finanzvertriebsfirma steht bereits auf der Warnliste. Die dort beschäftigten Berater würden den Anlegern anraten, ihr gesamtes Vermögen in das angebotene Investment einzubringen und dafür auch schon bereits bestehende Geldanlagen (Aktienfonds, Riester-Verträge) aufzukündigen. Es wird sogar die Bereitstellung eines Rechtsanwaltes angeboten, welcher dann die entsprechenden Kündigungen der bestehenden Verträge in die Wege leitet. 99,- EUR Gebühr wird hierbei für den ersten Vertrag berechnet. Jede weitere Vertragskündigung kostet 49,- EUR. Der gesamte Zahlungsverkehr, auch mögliche Auszahlungsbeträge von gekündigten Verträgen der Anleger, gehen über das Konto des Rechtsanwaltes.

Mehr Informationen zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.