Zukünftig kostenlose Warteschleifen

In Zukunft werden keine Kosten mehr für Verbraucher anfallen, wenn sie in Warteschleifen auf den Gesprächspartner ausharren müssen. Gleiches gilt auch für Call-by-Call-Gespräche.
Der Bundestag hat festgelegt, dass bis zur endgültigen Weiterleitung an den Gesprächspartner eine Gebührenerhebung nicht gestattet ist. Philipp Rösler, Wirtschaftsminister, sagte: „Künftig wird Schluss sein mit langen Internet-Verträgen oder Telefon-Verträgen. Wir machen endlich Schluss mit Warteschleifen, weil wir nicht wollen, dass Geld verdient wird mit der Geduld der Menschen, und wir wollen für eine bessere Datensicherheit sorgen.“

Bei einer Gesprächsweiterleitung dürfen auch keine Gebühren mehr erhoben werden. Darüber hinaus müssen die Kunden über die geschätzte Dauer der Wartezeit eine Information erhalten.
Um dies durchzusetzen, wurde eine Übergangsfrist vereinbart. Noch im ersten Jahr dürfen die Unternehmen ab der dritten Warteminute noch Gebühren erheben.

Call-by-Call-Vorwahlen müssen zukünftig eine Preisansage vor Beginn des Gespräches haben. Ob ein Internetanbieter auch den schnellen Anschluss garantiert, darf dann von der Bundesnetzagentur geprüft werden. Wechselt ein Kunde den Anbieter des Telefonschlusses, darf dieser höchstens einen Tag ohne Telefonanschluss sein. Gleiches gilt auch, wenn die Rufnummer mitgenommen wird.

http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article13683888/Mit-Warteschleifen-Abzocke-ist-jetzt-Schluss.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.