Rechtsschutzversicherung – welche darf es denn sein?

Auch als Mensch, der das friedliche Miteinander Streitfällen vorzieht, der Gesetze achtet, kann man in Situationen geraten, in denen die Hilfe eines Anwalts vonnöten wird oder in denen nach einem Rechtsstreit Gerichtskosten anfallen.

Für solche Fälle kann eine Rechtsschutzversicherung sehr sinnvoll sein. Allerdings ist nicht jede Art von Rechtsschutz für jeden gleichsam wichtig. Es gibt unterschiedlichste Arten des Rechtsschutzes, die in eine Rechtsschutzversicherung für Privatpersonen integriert werden können: beispielsweise Verkehrsrechtsschutz, Rechtsschutz für Mietverhältnisse und Eigentum oder Rechtsschutz rund ums Arbeitsleben. Man sollte daher genau schauen, wann welche Art des Schutzes für einen selbst sinnvoll erscheint.

Ist man etwa häufig mit dem Automobil unterwegs, so sollte man verstärkt über Verkehrsrechtsschutz nachdenken.
Wer in einem Unternehmen arbeitet, das wirtschaftlich auf eher wackeligen Füßen steht, in dem vielleicht bereits nach einer Entlassung über Abfindungen gestritten wurde, für den sollte Arbeitsrechtsschutz in den Mittelpunkt des Interesses rücken.
Der Vermieter hat schon häufiger Ärger gemacht? Dann könnte man über einen Rechtsschutz für Eigentümer und Mieter nachdenken.

Rechtsschutzversicherungen schützen nicht allein den Versicherungsnehmer, sondern auch Ehegatten und bis zu einer gewissen Zeit die Kinder des Versicherungsnehmers. Familien versichern durch Abschluss einer Rechtsschutzversicherung also gleichzeitig mehrere Personen, was zusätzliches Entscheidungskriterium für einen solchen Abschluss sein könnte. Wichtig vor Abschluss eines Versicherungsvertrages sollte man Rechtschutzversicherung vohrher vergleichen.

336x280 sofort ani

Wichtig ist, genau hinzuschauen, für welche Streitfälle Kosten durch die Versicherung abgedeckt werden und ob die Bereiche integriert wurden, die einem besonders wichtig sind. Nicht versicherbar sind in jedem Fall beispielsweise die Kosten für Bußgelder.

Voraussetzung der Eintrittspflicht der Rechtsschutzversicherung ist immer das Vorliegen eines Rechtsschutzfalles. Darunter versteht man „den tatsächlichen oder behaupteten Verstoß gegen Rechtspflichten“. Daher ist z. B. die vorbeugende Rechtsberatung noch nicht von der Versicherung erfasst.

Die Versicherer prüfen darüber hinaus, ob die Rechtsverfolgung hinreichende Aussicht auf Erfolg bietet und ob dem Versicherten kein schuldhaftes Handeln zur Last gelegt wird. Meist wird im Rahmen einer Deckungsanfrage geprüft, ob der Rechtsstreit versichert ist.

Mit Hilfe des Internets lässt sich online günstige Rechtsschutzversicherung finden.

Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

*Sollzinssatz ab 4,9% (bonitätsabhängig) fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 5,02% - 16,90%, Nettokreditbetrag: 1.000 - 100.000 Euro, Vertragslaufzeit: 12 - 120 Monate
Repräsentatives Beispiel: Sollzinssatz 6,76% fest für die gesamte Laufzeit, effektiver Jahreszins: 9,95%, Nettokreditbetrag: 10.000 Euro, Vertragslaufzeit: 72 Monate