Doppelte Haushaltsführung: Eigener Hausstand muss bewiesen werden

Wer beim Finanzamt Kosten für eine doppelte Haushaltsführung beantragen will, der muss auch wirklich einen zweiten komplett eingerichteten Haushalt haben. Eine zweite Wohnung – allein für gelegentliche Besuche oder einen Ferienaufenthalt – reicht für einen Steuerabzug nicht aus.

In einem Fall vor dem Finanzgericht München konnte sich eine Praktikantin, die eine Unterkunft an ihrem Arbeitsort und eine Kellerwohnung im Haus der Eltern angegeben hatte, deswegen nicht gegen das Finanzamt durchsetzen, weil sie nicht nachweisen konnte, dass sie in der Kellerwohnung einen eigenen Hausstand führte. Hintergrund: Die Praktikantin hatte zwei Schwestern, die ebenfalls auswärts studierten oder arbeiteten, wobei es nur der einen Tochter vorbehalten gewesen sein sollte, die Gästewohnung im Kellergeschoss nutzen zu dürfen. Das glaubten die Richter nicht. Es sei nicht wahrscheinlich, dass sie die alleinige Nutzungsberechtigte der umstrittenen Wohnung sei. Sie hätte beispielsweise einen eigenen Telefonanschluss oder eine gesonderte GEZ-Anmeldung vorlegen müssen. (AZ: 9 K 4609/04)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen