Kosten für Einbau Klimaanlage sind Herstellungsaufwand

Das Finanzgericht Nürnberg stellte in seiner jetzt erst veröffentlichten Entscheidung vom 15.11.2005 (Az: I 304/2004) klar, dass die Kosten für den Einbau einer Klimaanlage zu nachträglichen Herstellungskosten führen und nicht als Erhaltungsaufwand sofort abzugsfähig sind.

Es handelt sich um eine Erweiterung nach § 225 Abs. 2 HGB; es werden bisher nicht vorhandene Bestandteile eingefügt. Das heißt, dass diese Kosten nur über die AfA und nicht sofort absetzbar sind.

Nach der BFH-Rechtssprechung sind der Einbau neuer Gegenstände in ein Wohnhaus nach dem Aspekt der wesentlichen Verbesserung zu beurteilen. Der Einbau einer Klimaanlage stellt eine Erweiterung dar, wenn die Klimatisierung des Hauses vorher von keiner anderen technischen Installation wahrgenommen bzw. der nachträgliche Einbau in keine vorhandene Installation integriert wurde. Außerdem berücksichtigte das Finanzgericht, dass mit der Baumaßnahme sowohl der Gebrauchswert als auch die Nutzungsmöglichkeit des Hauses verbessert wurde und somit der Vermieter künftig höhere Mieten verlangen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.