FAZ: Steuerberaterhonorar ist nicht mehr absetzbar

Am 05. Februar diesen Jahres hat das Niedersächsische Finanzgericht mit seinem Urteil (Az.: 10 K 103/07) die Verfassungsmäßigkeit der Gesetzesänderung durch die große Bundestagskoalition bestätigt, wonach private Steuerberatungskosten nicht mehr steuerlich absetzbar sind.

Eine Klägerin wollte ihre privaten Steuerberatungskosten als Sonderausgaben geltend machen, was aber das Finanzamt nicht anerkannte.

Ihre Klage wurde vom Finanzgericht mit der Begründung abgewiesen, dass private Steuerberatungskosten keine „unvermeidbaren Privatausgaben“ seien.

Darüber hinaus verstoße die nicht mehr Geltendmachung nicht gegen das „subjektive Nettoprinzip“. Weiterhin können allerdings Beraterhonorare als Werbungskosten bzw. als Betriebsausgaben geltend gemacht werden.

[tags] steuern, steuererklärung[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen