Trennungs-Unterhalt: Ehezerstörer erhalten keinen Unterhalt

Der Familiensenat des Bundesgerichtshofes hat mit seinem aktuellen Urteil entschieden, dass Ehepartner, die die Verantwortung für das Scheitern einer Ehe tragen, keinen Anspruch auf Trennungsunterhalt hätten.

Verhandelt worden war ein Fall, wo eine Ehefrau nach 26 Jahren ihren Mann verlassen hatte, um zu ihrer Freundin zu ziehen. Sie verlangte trotzdem Trennungsunterhalt. Vom Oberlandesgericht (OLG) Brandenburg wurde ihr in erster Instanz lediglich ein Teil des geforderten Unterhalts zuerkannt.

Vom Bundesgerichtshof wurde der Fall wieder an das Oberlandesgericht Brandenburg zurückverwiesen. Dieses soll nun untersuchen, inwieweit die Ehe möglicherweise schon vor der eigentlichen Trennung zerrüttet war.

Grundsätzlich wird aber die Auffassung vertreten, dass es grob unbillig sei, erst eine Ehe zu zerstören und danach auch noch von seinem ehemaligen Ehepartner Trennungsunterhalt zu verlangen.

[tags] rechtstipp[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.