Russpartikelfilter: Diesel-Fahrern droht Verlust von Steuervorteilen

Gemäß Information von Welt.online müssen Dieselfahrzeughalter mit nicht wirkungsvollen Rußfiltern in den kommenden Tagen mit einem Brief von der jeweils zuständigen Behörde rechnen.

Ihnen droht neben dem Verlust des steuerlichen Vorteils auch der der Umweltplakette. Dies betrifft mehr als 40.000 Autos. Allerdings ist ein Umtausch der Rußfilter kostenfrei möglich.

Nachdem vor sieben Monaten das Bekanntwerden über wirkungslose Dieselrußfilter (Firmen GAT, Bosal und Tenneco) für Ärger sorgte, geraten nun jene Autohalter unter Zugzwang, den Wechsel vornehmen zu lassen. Vom Kraftfahrt-Bundesamt werden diese Besitzer jetzt angeschrieben und vor eventuellen Nachteilen gewarnt, wenn sie dies nicht vornehmen. Bislang hatte das Bundesamt bedingt durch den Skandal kulant eine Regelung erlassen, nach der diese Schrottfilter kostenlos ersetzt werden können. Aber viele Autofahrer haben hiervon bis jetzt keinen Gebrauch gemacht. Von den davon 45.000 betroffenen Autos wurden erst 2.837 umgerüstet.

Nach dem Eintreffen der Mahnschreiben hofft man, dass viele Autohalter die Umrüstung vornehmen lassen.

[tags] steuern, auto[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.