Beiträge zur Krankenversicherung sollen ab 2010 vollständig absetzbar sein

Ab 1. Januar 2010 sollen Beiträge für die Krankenversicherung steuerlich absetzbar sein. Dies geht aus einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“ hervor, was sich auf Aussagen von Finanzminister Peer Steinbrück und Kanzlerin Angela Merkel beruft.

Mit dieser Regelung will man der Forderung des Bundesverfassungsgerichtes Rechnung tragen, wonach Steuerzahler durchschnittlich mit 320,- EUR im Jahr entlastet werden sollen. Für freiwillig Versicherte könnte demnach sogar die Entlastung mehr als 1.000,- EUR betragen. Besserverdienende mit Kindern sollen sogar noch höhere Einsparungen dadurch haben.

Finanzieren will man dies durch Einsparungen bzw. auch durch den Verkauf von Zertifikaten von Kohlendioxid. Wichtig sei, dass der Finanzhaushalt dadurch nicht gefährdet werde.

Von Frank Schäffler, FDP, wurde dieses Vorhaben gegenüber der „Berliner Zeitung“ stark kritisiert: „Das Vorgehen ist typisch für die Koalition: Das, was sie dem Bürger aus der einen Tasche herausnimmt, packt sie in die andere.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.