Unerwünschte Telefonwerbung – Neues Gesetz beschlossen

Heute hat der Bundestag beschlossen, dass Kunden nun auch ein Widerrufsrecht haben, wenn sie unerwünscht Werbeanrufe erhalten und dadurch einen Handy-Vertrag oder auch ein Abonnement abgeschlossen haben.

Entsprechende Unternehmen müssen mit einer Geldstrafe von bis zu 50.000,- EUR rechnen, wenn sie Telefonwerbung trotz Verbot praktizieren und dazu auch keine Einwilligung vom Kunden vorliegt. Werden die Rufnummern nicht angezeigt, sind Strafen bis 10.00,- EUR möglich.

Von den Ländern war gefordert worden, dass auf diesem Weg abgeschlossene Verträge schriftlich bestätigt werden müssen.
Weitere Informationen sind unter www.bundestag.de einsehbar.http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1237370454458&openMenu=1160644260786,1013175947745&calledPageId=1013175947745&listid=0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen