Wichtiges zu Kinder-Invaliditätspolicen

Mit einer Versicherung für Kinder lassen sich nicht alle Krankheiten und Unfälle absichern. Bei einer Kinder-Invaliditätsversicherung sind beispielsweise meist psychische Erkrankungen nicht inbegriffen.

Die Vorsitzende vom Bund der Versicherten, Lilo Blunck, sagt dazu: „Bei den meisten Anbietern sind Psychosen, Neurosen, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen ausgeschlossen.“ Darüber hinaus informiert sie, dass während des ersten Lebensjahres eines Kindes oftmals die Anbieter eine Versicherung ablehnen.

Gehäuft werden die Kunden vor einem Vertragsabschluss mit Fragen zu Erkrankungen konfrontiert, die schon vor zehn Jahren aufgetreten sein können. Der Bundesgerichtshof hatte auch geurteilt, dass eine Vertragsklausel unzulässig sei, wenn eine angeborene Krankheit vom Versicherungsschutz ausgeschlossen werde. (Az.: IV ZR 252/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.