Aufgeschwatzte Verträge schriftlich widerrufen

Von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg wird Verbrauchern geraten, unverzüglich am Telefon aufgeschwatzte Verträge auf schriftlichem Weg (Einschreiben Rückschein) zu widerrufen. Kontoauszüge sollten besonders jetzt gut auf etwaige Abbuchungen geprüft werden.

Grund für diese Warnung ist, dass derzeit von Glücksspiel- und Lottoanbietern das Telefonwerbungsverbot ignoriert wird und angerufene Verbraucher nicht gewollte Verträge zugesandt und Abbuchungen von deren Konten erfolgen.

Brigitte Sivering-Wichers, Referentin, sagt dazu:„Wer unerlaubte Abbuchungen feststellt, sollte sich umgehend an seine Bank wenden und das Geld zurückbuchen lassen“. Eine Lastschrift kann problemlos innerhalb einer sechswöchigen Frist zurückgebucht werden. Liegt sogar einer Abbuchung betrügerische Absicht zugrunde, gelten drei Jahre als Verjährungsfrist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.