Fristverlängerung Steuererklärung

Am 31.05. läuft die Frist für die Einreichung der Steuererklärung ab. Jenen, die es bis zu diesem Zeitpunkt nicht schaffen, können hierfür einen Lohnsteuerhilfeverein oder einen Steuerberater beauftragen um eine Fristverlängerung zu beantragen. Dann bleibt bis zum Ende des Jahres noch Zeit.

Wer über die notwendigen Formulare nicht verfügt, kann seine Einkommenssteuererklärung auch über das Internet abwickeln. www.elster.de

Überlicherweise gilt eigentlich die Abgabefrist bis zum 31. Mai, da in diesem Jahr allerdings Pfingsten dazwischen liegt, bleibt allen denen mehr Zeit, die zu einer Erstellung der Einkommenssteuererklärung verpflichtet sind. Das betrifft insbesondere Steuerzahler mit Freibeträgen, die auf der Lohnsteuerkarte vermerkt wurden bzw. auch Empfänger von Lohnersatzleistungen (mehr als 410,- EUR pro Jahr), wie Arbeitslosen-, Eltern- und Krankengeld, und wenn Nebeneinkünfte erzielt wurden. Darauf weist der Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine (BDL) aus Berlin hin.

Eine Abgabeverpflichtung haben auch Ehepaare mit den Steuerklassen drei und fünf. Wenn eine weitere Lohnsteuerkarte benötigt wurde, muss ebenso eine Erklärung eingereicht werden.

Isabel Klocke, Bund der Steuerzahler, gibt allerdings auch allen, die den Termin nicht einhalten können, folgenden Rat: „Eine Fristverlängerung ist grundsätzlich per formlosem Antrag möglich. Ich würde einen Brief schreiben mit meiner Steuernummer.“ Sie weist aber darauf hin, dass es keinen Rechtsanspruch auf eine Fristverlängerung gibt. Aber Klocke weiter: „In der Regel kommt aber ein Brief vom Amt zurück, der das bestätigt.“

Es gäbe auch nach Ansicht von Isabel Klocke keinerlei Gründe, warum einer Fristverlängerung nicht zugestimmt werden sollte. Aber dies liegt dennoch immer im Ermessen des jeweiligen Finanzamtes.

Es ist aber immer empfehlenswert, pünktlich die Steuererklärung abzugeben, denn es kann durchaus ein Verspätungszuschlag erhoben werden. Arbeitnehmer sind insofern besser dran, da sie jeden Monat Lohnsteuern zahlen. Da diese meist etwas höher ist, wie eigentlich nötig, lohnt sich eine Lohnsteuererklärung meistens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen