Girokonto: Mehr Auswahl bei Online-Banking

Stiftung Warentest informiert in ihrem Fachblatt „Finanztest“ in ihrem neuen Testbericht, dass eine Einsparung von Kontoführungsgebühren oft nur durch ein Online-Bankingmöglich ist. Wer so eine Kontovariante wählt, hat hier eine recht große Auswahl an Anbietern.

Einbezogen in diesen Test wurden 67 Sparkassen und Banken, wovon etwa drei Viertel auch ein kostenloses Giro-Konto anbieten. Bei 17 Konten brauchen keine Voraussetzungen erfüllt werden, wobei das Vorhandensein eines Computers bzw. Telefons nicht hinderlicher Grund angesehen wurde.

Lediglich ein Bankinstitut bietet Kunden ein kostenfreies Girokonto. Aber ein wichtiges Kriterium bei der Wahl ist auch, wie die Versorgung mit Geldautomaten ist, an denen ohne die Erhebung von Gebühren Bargeld abgehoben werden kann.
Viele Institute legen ihren Kunden allerdings auch Bedingungen auf. So setzen viele Anbieter einen bestimmten Mindestbetrag voraus, der monatlich auf dem Konto eingehen muss. Dieser liegt mittlerweile bei etwa 1.200,- EUR. Im letzten Jahr waren hierfür nur 650,- EUR nötig.
Weitere Informationen zum Testbericht sind unter www.test.de erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.