Null-Prozent-Ratenkäufe oft irreführend

Angebotene Offerten, Ratenzahlungen zu Null Prozent leisten zu können, seien laut Verbraucherschutzzentrale Düsseldorf nicht nur irreführend, sondern auch rechtswidrig.

Die Verbraucherschützer weisen darauf hin, dass entsprechende Anbieter in ihrer Werbung nicht auf den effektiven Jahreszins aufmerksam machen, der beispielsweise bei Ikea allein 4,75 Prozent beträgt.

Gleiches wurde auch bei der Werbung von Saturn und MediaMarkt festgestellt. Auch hier fand sich kein Hinweis auf den effektiven Jahreszins im sogenannten Kleingedruckten. Hier wollten die Anbieter aber als „sonstige Kosten“ sieben Euro an Gebühren verlangen. Das vertraglich gebundene Kreditinstitut, die Deutsche Bank, wurde daher abgemahnt. Wurde sogar eine Restschuld-Versicherung mit abgeschlossen, betrug der effektive Zins (bei Ikea) sogar mehr als zehn Prozent.

Weitere Informationen sind bei der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen unter www.vz-nrw.de erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen