Einmalauszahlung von 30 Prozent bei Riester

Treten Inhaber von Riester-Verträgen in das Rentenalter ein, haben sie die Wahl zwischen zwei Auszahlungsvarianten. Dieser Hinweis kommt von der die Initiative Altersvorsorge macht Schule aus Berlin.

Generell können die angesparten Beträge mit dem 60. Lebensjahr ausgezahlt werden in Form einer monatlichen Rente. Eine Besteuerung erfolgt dann nach dem individuellen Steuersatz.

Wird allerdings ein höherer Betrag gebraucht, dann ist auch als einmalige Auszahlung ein Betrag von höchstens 30 Prozent von dem Sparbetrag möglich. Dies wird auch entsprechend der Steuerklasse besteuert. Das verbleibende Kapital (70 Prozent) wird dann monatlich als lebenslange Rente dem Sparer ausgezahlt.

Werden aber mehr als 30 Prozent vom angesparten Kapital benötigt, sind die staatlichen Zulagen und die steuerlichen Vorteile zurück zu erstatten.
Weitere Informationen: www.altersvorsorge-macht-schule.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.