Ohne Geldkarten auf Kaffeefahrt

Verbraucherschützer raten dringend davon ab, zu den ohnehin mit Vorsicht zu genießenden Kaffeefahrten Geldkarten mit sich zu führen. Immer wieder wird von aggressiven Methoden berichtet, um die Teilnehmer solch einer Fahrt zu einem Kauf zu bewegen. Daher ist zu empfehlen, nur geringe Mengen an Bargeld mit sich zu führen.

Immer wieder versprechen die Veranstalter Gewinne, die sich dann am Zielort als eine reine Verkaufsveranstaltung entpuppen. Dies erläutert die Verbraucherzentrale aus Berlin. Oftmals werden die Teilnehmer stark unter Druck gesetzt, damit sie meist völlig überteuerte Waren kaufen. Daher ist es ratsam, keine Geldkarten bei sich zu haben.

Hier wird als Beispiel der Fall eines Verbrauchers benannt, der sich zu einem Kauf von 3.000,- EUR überreden gelassen hat. Im Kaufvertrag waren keine Angaben zum Verkäufer gemacht worden. Damit sei eine Strafverfolgung extrem schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.