Rendite für Solaranlagen weiter interessant

Mit einer Photovoltaikanlage, die 2010 installiert wurde, können deren Besitzer durchaus rund 4,8 Prozent an Rendite erzielen. Dies geht zumindest aus dem Ergebnis einer Untersuchung der gemeinnützigen Klimaschutz-Beratungsgesellschaft co2online aus Berlin hervor.

16.000 Angaben von Verbrauchern hat die Gesellschaft hierfür bewertet. Es wird prognostiziert, dass zukünftig 6 Prozent und mehr an Rendite möglich sind, wenn die Anlage hochwertig und die Einstrahlung der Sonne optimal ist. Auf der Website „energiesparclub.de“ können Interessierte ausrechnen lassen, was ihr Solardach an Erträgen einbringt. Hierzu muss ein Energiesparkonto eröffnet werden. Dies ist kostenfrei. Vom Hersteller der Anlage wird bereits deren Wert angegeben (z. B. 2.500 Kw). Mit diesem Prognosewert kann der Verbraucher dann Berechnungen anstellen lassen. Darüber hinaus verfügen diese Anlagen auch über Stromzähler. Diese Werte sind dann ebenfalls in das Konto einzugeben.

Diese Werte werden auf der Website abgeglichen, wodurch deren Besitzer unkompliziert erfahren kann, ob sich seine Erträge in dem vorgegebenen Bereich bewegen. Er kann auch erkennen, wie sich die Einspeisevergütung pro Monat entwickelt.

Wiederum werden die Vergütungssätze für diese Anlagen gesenkt (ab 01. Oktober 2010 um 3 Prozent). Experten sprechen dennoch von einer lohenswerten Investition zugunsten der Umwelt. Für 2011 und 2012 sind weitere Verkürzungen geplant. Damit soll eine Anregung des Wettbewerbs unter den Anbietern dieser Anlagen angekurbelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.