Vorsicht vor günstigen Krediten

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg weist darauf hin, dass günstige Darlehen mit Vorsicht zu genießen sind, vor allem dann, wenn sie ohne jegliche Schufa-Auskunft erhältlich sind. Laut Verbraucherschützer verstecken sich hinter solchen Angeboten meist sogenannte Kredithaie.

Es werden vom Kreditnehmer Aufwandsentschädigungen gefordert, selbst dann, wenn es überhaupt nicht zur Auszahlung eines Kredites kommt. Es wurde auch festgestellt, dass ein paar von diesen Firmen für ihre Werbezwecke Gütezeichen verwenden, die von ihnen selbst entworfen wurden. Oftmals ist es Ziel dieser Unternehmen, dass es nicht bis zu einer Kreditauszahlung kommt und die Gespräche hierfür schon im Vorfeld abgebrochen werden.

In den meisten Fällen werden dem Kunden Kredite versprochen. Bedingung ist, dass dieser einen Vertrag für eine Versicherung unterschreibt bzw. Anteile einer Genossenschaft kauft. Die Verbraucherzentrale warnt aber, weil hierdurch nur weitere finanzielle Belastungen auf den Kunden zukommen. Lehnen die Verbraucher solche Verträge ab, erhalten Sie Forderungen in Höhe von 200,- EUR als Entschädigung für den Aufwand. Es werden dann auch Inkassofirmen mit der Geldeintreibung bevollmächtigt.

Von den Verbraucherschützern wird der Gesetzgeber aufgefordert, entsprechende Vorschriften zu erlassen, damit solche Art Kosten auch belegt werden müssen und darüber hinaus auch nur beim Zustandekommen eines Vertrages gefordert werden dürfen. Damit könne das unseriöse Geschäft mit Kreditvermittlungen unterbunden werden.

http://www.arcor.de/content/verbraucher/ratgeber/recht/79874285,1,artikel,Billige+Kredite+haben+meist+einen+Haken.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.