Neue Regeln für USA-Flüge

Mit Beginn des Novembers müssen sich Flugpassagiere in die USA auf neue Regelungen einstellen. Ab 1. November gilt das „Secure Flight Program“. Hierauf macht der Airlineverband BARIG (Board of Airline Representatives in Germany e.V.) aufmerksam.
Ab diesem Zeitpunkt sind alle Passagiere verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass ihre Daten (vollständiger Name, Geschlecht, Geburtsdatum) 72 Stunden vor dem geplanten Flug im entsprechenden Buchungssystem gespeichert sind. Anderenfalls kann die Beförderung ausgeschlossen werden. Diese Regeln sind für in und aus den USA kommende Flüge gültig. Darüber hinaus gelten sie für alle innerhalb der USA durchgeführten Flüge.
Sind die gespeicherten Daten unvollständig, können die dortigen Behörden eine Buchung abweisen, was zur Folge hat, dass die entsprechende Airline die Beförderung verweigern muss.
Interessierte können sich detaillierte Informationen der verantwortlichen US-Behörde „Transportation Security Administration“ auf der entsprechenden Website www.tsa.gov einholen.

http://www.welt.de/reise/Fern/article10405811/Fuer-Fluege-in-die-USA-gelten-bald-neue-Regeln.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.