Inflation: Verschiedene Geldanlagen wählen

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg aus Stuttgart rät Anlegern, ihre Spareinlagen nach Möglichkeit vielfältig einzusetzen. So können Risiken, die durch die Inflation entstehen können, minimiert werden.

Laut Statistischem Bundesamt betrug in Deutschland die Inflationsrate im vergangenen Jahr 1,1 Prozent.

Nauhauser sagt: „Einen Vollkaskoschutz für das Depot gibt es nicht.“ Daher sollten langfristige Anlagen in verschiedene Projekte investiert werden.

Er rät weiterhin: „Sie sollten auch Sachwerte kaufen.“ Dies könnten beispielsweise Immobilien, Gold oder auch Aktien sein, denn hier wirkt sich eine Inflation nicht stark aus.
Als Aktien empfiehlt er besser Indexfonds zu wählen, anstatt Einzelwerte. Von Tagesgeldkonten ist momentan abzuraten, da die Zinssätze sehr niedrig sind und stellenweise sogar geringer als die Inflationsrate sind.

http://www.wz-newsline.de/home/ratgeber/geld-recht/angst-vor-inflation-geldanlage-breit-streuen-1.553060

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.