Dispozinsen: Abmahnung an Banken

Banken wegen Dispozinsen abgemahnt

Allein zehn Banken wurden von Verbraucherzentralen wegen ihrer überhöhten Zinsen für Dispokredite abgemahnt. Dies teilte Gerd Billen, Vorstand vom Bundesverband der Verbraucherzentralen, am 15.02.2011 mit.

Die vorgenommenen Zinsanpassungen, die mit einem Vertragsablauf vorgenommen werden und ihre Klauseln, sind für die Verbraucher oftmals nur schwer verständlich. Darüber hinaus bewegen sie sich nicht immer im rechtlich zulässigen Rahmen. Nach diesem ist es nicht erlaubt, dass Verbraucher bei Veränderungen der Zinssätze Benachteiligungen in Kauf nehmen müssen.

Bereits seit Mitte 2010 sind die Banken verpflichtet, ihren Dispozins jeweils an einem Referenzzins anzulehnen. Dies ist meist der Leitzins von der Europäischen Zentralbank (EZB) bzw. auch der durchschnittliche Zinssatz, zu welchem sich die Banken im Europäischen Raum sich gegenseitig Geld mit einer Laufzeit von drei Monaten leihen (Drei-Monats-Euribor). Dieser ist momentan angestiegen. Der Leitzins liegt seit Anfang 2009 nur noch bei 1,0 Prozent.

Von Stiftung Warentest werden die Überziehungszinsen immer noch als überhöht bewertet. Durchschnittlich zahlt ein Bankkunde 11 Prozent, wie das Fachblatt „Finanztest“ berichtet. Verbrauchern wird daher angeraten, einen Dispokredit nicht lange zu nutzen, denn das wird sehr kostenintensiv.

Können Verbraucher absehen, dass sie einen Kredit über etliche Monate benötigen, sollten sie sich laut Herrn Lischke von der Verbraucherzentrale Berlin über ein günstigeres Darlehen informieren. „Mit einem normalen Kredit kann man die Zinszahlungen etwa um die Hälfte reduzieren.“ Nachteilig ist dabei: „Einen Dispokredit kann man auf einmal tilgen, einen normalen Kredit in der Regel nicht.“

Verbraucher können allerdings auch nach einem neuen Geldinstitut Ausschau halten, wenn sie mit der Höhe ihrer Dispozinsen nicht einverstanden sind. Lischke empfiehlt: „Dabei sollten sie aber immer das Gesamtpaket anschauen.“ Hierbei sind auch Punkte wie persönliche Beratung, Möglichkeiten zum Bargeldabheben und Service in die Entscheidung einzubeziehen.

http://www.news.de/vermischtes/855127984/banken-wegen-dispozinsen-abgemahnt/1/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.