Wechselkurs bei Fremdwährungsanlagen beachten

Mit Aktien, Geldmarktkonten oder auch Anleihen in Fremdwährungen kann man sein Depot gut ergänzen. Sparer sollten dabei aber nicht vernachlässigen, dass es ein Währungsrisiko gibt. Hierüber warnt der Bundesverband deutscher Banken aus Berlin.

Der Bundesverband informiert, dass nicht alle Anlagen in einer fremden Währung Zinsen bringen. Dies ist beispielsweise beim Schweizer Franken so, da hier der Zins niedriger liegt. Darüber hinaus unterliegen die Kurse auch Schwankungen, wie zum Beispiel beim Australischen Dollar, US-Dollar, Britischem Pfund oder auch Südafrikanischem Rand.

http://www.n-tv.de/ticker/Geld/Anlagen-in-Fremdwaehrung-Wechselkursrisiko-beachten-article3792456.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen