ALG-II-Empfänger dürfen doch nur einfache Wegstrecke absetzen

Wer als Arbeitnehmer auch gleichzeitig Anspruch auf ALG II (Arbeitslosengeld II) hat, kann für Fahrten zum Arbeitsort Pauschalen absetzen. Bei der Berechnung zählt die Entfernung zwischen Arbeits- und Wohnort und nicht die tatsächlich zurückgelegte Wegstrecke- entschied das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen im Beschluss vom 21. Februar 2007 (AZ: L 9 AS 67/07 ER).
Eine Entscheidung vom Sozialgericht Lüneburg vom 12. Januar 2007 (AZ: S 24 AS 1302/06 ER) wurde damit von den Richtern revidiert.
Die Fahrtkosten von Arbeitslosengeld II Empfängern dürfen nicht anders berechnet werden als im Einkommensteuerrecht. Dafür gebe es keinen Grund. Höhere Fahrtkosten als die 20 Cent Pauschale je Kilometer kann zudem jeder Leistungsempfänger geltend machen, wenn er die erforderlichen Nachweise erbringt.

Sofortkredit mit Bon-Kredit schliessen
Ihr Kredit steht bereit

Bitte Sofort Ihr Geld Anfordern (Hier Klicken)

Bon-Kredit verhilft zu Darlehen auch wenn andere schon abgesagt haben.
Mehr als 40 Jahre Erfahrung und zahlreiche Kontakte zu Banken im In- und Ausland machen es möglich. Auch Kredit ohne Schufa.
Sofortkredite ab 4,9%* - garantiert ohne Vorkosten.

Überzeugen Sie sich selbst:
Jetzt kostenloses Kreditangebot anfordern (hier klicken)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen