Alle Methoden, die Sie kennen sollten: Welche Kryptowährungs-Handelsmethoden gibt es, um Geld zu verdienen?

Wer dahingehend Überlegungen anstellt, mit Kryptowährungen Geld zu verdienen, der wird überrascht sein, wie viele Optionen hier zur Verfügung stehen.

Das ist auch der Grund, wieso man sich intensiv mit den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Handelsmethoden befassen sollte.

Kryptowährungen kaufen und halten

Wer sich mit den langfristigen Prognosen befasst, der wird in erster Linie Pläne schmieden, die davon handeln, dass Coins diverser Kryptowährungen gekauft und gehalten werden. Hier spricht man von HODLling . Das heißt, ganz egal, wie stark die Schwankungen sind, man behält seine digitalen Coins, bis das selbst gesetzte Preisniveau erreicht wird.

Blickt man etwa auf die eine oder andere Prognose, die sich mit dem Bitcoin befasst, so stößt man auf Berechnungen, die davon ausgehen, dass der Preis auf über 100.000 US Dollar steigen wird. Wer vor ein paar Jahren in den Bitcoin investiert hat, musste gerade einmal 500 US Dollar bezahlen – heute (Stand: Mitte September 2022) liegt der Preis der Kryptowährung, nachdem im November 2021 der Höchststand mit über 69.000 US Dollar erreicht wurde, bei rund 19.500 US Dollar.

Natürlich gibt es auch viele Altcoins, die ein nicht zu unterschätzendes Potenzial haben. So etwa der Dogecoin, Ether oder auch der Binance Coin. Einige Experten verweisen etwa darauf, dass es (fast) keine Rolle spielt, in welche Kryptowährungen investiert wird, da der Kryptomarkt in Zukunft in seiner Gesamtheit stärker werden wird.

Mit Kryptowährungen handeln
 
Ganz egal, ob man selbst plant, mit dem Preis zu spekulieren oder auch über Bitcoin Motion zu arbeiten: Die Spekulation mit Kryptowährungen kann sehr wohl gewinnbringend sein, sofern sich der Markt so entwickelt, wie man sich das vorgestellt hat – es kann aber auch zu hohen Verlusten kommen, wenn man die Preisentwicklung falsch einschätzt.

Der Kryptomarkt ist sehr volatil. Aus diesem Grund sollte man stets nur frei zur Verfügung stehendes Geld investieren. So auch, wenn man sich für das Social Trading entscheidet. In diesem Fall werden die Strategien sowie Entscheidungen erfolgreicher Trader kopiert. Jedoch kann auch der erfolgreiche Trader einmal irren, sodass es auch hier keine Gewinngarantie gibt.

Auch das Trading mit einem Krypto Trading Bot ist erfolgversprechend – aber auch hier gibt es keine Gewinngarantie.

Durch das Staking Gewinne realisieren

Eine weitere Möglichkeit, die immer beliebter wird, ist das sogenannte Krypto Staking. In diesem Fall werden erworbene Coins zur Verfügung gestellt – das heißt, man stellt hier Liquidität bereit. Durch das Bereitstellen werden Zinsen ausbezahlt – in Form von Coins. Das heißt, wer seine Coins verleiht, bekommt dafür Zinsen in Coins gutgeschrieben.

Das Staking wird eine immer beliebter werdende Methode, um Geld mit Kryptowährungen zu verdienen, da es auch keinen Zeitaufwand bedeutet. Wer zudem nicht plant, die Coins zu verkaufen, kann so also nebenbei noch Geld damit verdienen.

Krypto Lending: Die Alternative zum Staking-Modell
 
Auch das Krypto Lending, also das Verleihen von digitalem Geld, wird immer beliebter. Das Prinzip mag zwar an das Staking erinnern, jedoch gibt es einen klaren Unterschied: Die Zinsen sind höher, da man hier einen Kredit in einer Kryptowährung vergibt – das heißt, man geht hier auch ein gewisses Ausfallrisiko, wenn der Kreditnehmer keine Zahlungen mehr leistet.
 
Krypto Cashback: Mit Rückvergütungen Geld verdienen

Cashback-Programme werden immer beliebter. Auch im Bereich der Kryptowährungen gibt es bereits entsprechende Programme, die dazu führen, dass man durch Rückvergütungen Geld bzw. Coins verdienen kann. 

Wichtig ist, dass man sich hier jedoch mit den Konditionen befasst und für sich im Vorfeld klärt, ob man im Zuge der Teilnahme am Cashback System überhaupt entsprechende Rückvergütungen realisieren kann oder nicht.

Der Vollständigkeit halber erwähnt: Bitcoin Mining 

Das Minen bzw. Schürfen von Bitcoin war lange Zeit das Erfolgsmodell, um Coins zu bekommen. Heute sind die technischen Voraussetzungen sowie die Energiekosten so hoch, dass es sich nicht lohnt, aktiver Miner zu werden. Man kann sich etwa einem Pool anschließen und bekommt dann anteilsmäßig seine Belohnungen gutgeschrieben, kann sich aber auch für Kryptowährungen entscheiden, die noch einfacher bzw. günstiger geschürft werden können. Das Bitcoin Mining an sich ist für Privatpersonen nicht mehr empfehlenswert.